Liebe Golf & Natur Freunde,

Die ersten Sonnenstrahlen strecken ihre zaghaften Finger durch die Baumkronen auf der Doppelgrün und in ihrem Licht schimmern unzählige Tautropfen. Sie verwandeln unsere Golfanlage in Gleidingen in einen Ort, an dem Träume geboren werden.

Heute bekommt Ihr einen kleinen Eindruck davon, wie die Sonnen auf unserem Doppelgrün in Richtung Rote 9 aufgeht.

Wir wünschen euch einen sonnigen Dienstag und viel Gesundheit.

Euer Golf51 Team

Naturnahe Wälder oder auch unser schöner Golfplatz in Gleidingen – das sind die Lebensräume der Europäischen Wildkatze.

Nachtaktiv und immer „in Deckung“ ist sie von uns Menschen nur selten zu beobachten, daher ist dieses Foto von unserer Wildkatze mit ihren Jungtier etwas besonderes .

Als geschickter Mäusejäger verlässt sie meist nur bei Dunkelheit den Waldrand oder andere Versteckstrukturen. Mit der gewähnlichen Hauskatze hat sie nur wenig Gemeinsamkeiten. Diese geht auf die afrikanische Falbkatze – einer Schwesterart der Europäischen Wildkatze – und andere Kleinkatzen des Orients zurück und kam einst mit den Römern über die Alpen.

Hörvermögen

Die Wildkatze kann sehr gut hören und so Beutetiere auch in dichter Vegetation oder in der Dunkelheit wahrnehmen. Durch die unabhängig voneinander in fast alle Richtungen beweglichen Ohren, kann das Beutetier schnell lokalisiert werden.

Merkmale

Das dichte und im Winter lange Fell ist grau mit einem gelblichem Unterton und einer eher verwaschenen, oftmals kaum sichtbaren Tigerzeichnung. Junge Wildkatzen weisen dagegen eine sehr viel kontrastreichere Zeichnung auf. Markant ist der buschige Schwanz mit 2-3 dunklen Ringen und einem auffällig stumpfen, dunklen Ende. Von der Stirn ziehen sich dunkle Streifen zwischen den Ohren bis in den Nacken. In der Rückenmitte verläuft der Aalstrich, eine dunkle Linie.

Unterschied Wild- und Hauskatze

Wildkatzen sind kaum größer als Hauskatzen, durch ihr längeres Fell, besonders im Winter, wirken sie aber meist etwas kräftiger. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal zwischen Wildkatzen und wildfarbenen Hauskatzen ist der dickere Schwanz der Wildkatze, der weniger Ringe aufweist als der von Hauskatzen und auffällig stumpf endet. Außerdem endet der dunkle Aalstrich auf dem Rücken bei Wildkatzen bereits an der Schwanzwurzel – bei wildfarbenen Hauskatzen erstreckt er sich über den gesamten Schwanz. Aufgrund einer starken Zeichnung sind sehr junge, unselbstständige Wildkatzenwelpen häufig nicht sicher von wildfarbenen Hauskatzenwelpen zu unterscheiden. Im Freiland fällt aber auch das Verhalten der Wildkatze sofort auf: Sie ist sehr scheu und meidet die Nähe zum Menschen strikt.

Lebensweise

Wildkatzen leben vor allem in strukturreichen Laub- und Mischwäldern mit Lichtungen und Waldwiesen, die es in vielen Mittelgebirgsregionen in Deutschland noch gibt. Von dort wandern die überwiegend nachtaktiven Tiere entlang versteckreicher Hecken, Wegränder und Ufer von Fließgewässern auch bis in die offene Kulturlandschaft. Hier werden Brachen und Grünlandflächen als ergiebige Jagdhabitate, aber auch benachbarte Waldlebensräume aufgesucht. Ausschlaggebend für die Nutzung offener Lebensräume ist ein ausreichendes Angebot deckungsbietender Strukturen. Auch artenreiche Halboffenlandschaften, die in unserer Kulturlandschaft leider kaum noch existieren, bieten Lebensräume für Wildkatzen.

Wir hoffen, dass sich unsere Wildkatze weiterhin bei uns in Gleidingen wohl fühlt und freuen uns auf den sehbaren Nachwuchs.

Ihr bestimmt den Namen

Schreibt uns gerne Eure Namensvorschläge und wir werden die geeignetsten Vorschläge ins Voting bei Instagram geben. 🙂

 

Tierrische Grüße aus Gleidingen

 

Euer Golf51 Team

Ein interessantes Stück Drainage bekamen wir heute vom Greenkeeping-Team präsentiert: an einigen Stellen haben Wurzeln die Drainage-Rohre unter der Driving Range komplett zugewuchert, so dass kein Wasser mehr ablaufen kann. So waren über die Jahre Bereiche entstanden, an denen nach starken Regenfällen das Wasser auf dem Platz stand und nicht ablief.

Abhilfe schaffte das komplette Ausgraben der Rohre, das Entfernen der Wurzeln und das Neuverlegen von Drainage, um das Abfließen des Wassers wieder zu ermöglichen. Ergänzend wurden an einigen Stellen zusätzliche Drainage-Rohre gelegt, um in Senken Feuchtstellen zu verringern.

Bei den nächsten starken Niederschlägen werden wir uns über diese Maßnahmen freuen können, wenn auch bei tagelangen Regenfällen das Wasser wieder ungehindert abfließen kann.

Wir wünschen Euch ein sonniges und erholsames Wochenende.

Euer Golf51 Team

Auch die Arbeit mit einem Bagger gehört zum Greenkeeping

Im März haben unsere Greenkeeper insbesondere an der roten 1, aber auch noch an anderen Stellen auf dem Platz einiges gegen die vielen Weidenbäume unternommen. Das Fällen und das Entfernen der Stümpfe und Wurzeln war die eine Sache. Die Feinarbeit folgte in den letzten Tagen. weiterlesen Baggerarbeiten im Greenkeeping