Interview mit Volker Steenken

Damit Sie wissen, wer sich hinter dem Teppich aus strahlend grünem Gras verbirgt – ein Interview mit Volker Steenken

Zufrieden blickt unser Head Greenkeeper der 27-Loch Golfanlage in Gleidingen, Volker Steenken, von einem Hügel aus auf sein 110 Hektar großes Reich. „Eigentlich ist mein Job schnell erklärt. Im Winter darf das Gras nicht absaufen, im Sommer nicht verdursten“, bringt er den Beruf als Greenkeeper auf den Punkt. Seit nun mehr 19 Jahren erzieht der heute 55-Jährige das Gras auf unseren Flächen so, dass der Rasen optimal gestärkt ist.

 

Seit wann arbeiten Sie in Golf Gleidingen?

Inzwischen gehöre ich seit 19 Jahren als Head Greenkeeper dem Golf Gleidingen-Team an. Davor war ich für elf Jahre auf Schloss Langenstein am Bodensee und an der Algarve in Portugal als Head Greenkeeper tätig. Weitere Stationen in meiner beruflichen Laufbahn waren England (Bovey Castle), Schottland (Glenneagles), Californien (St. Diego) und Australien (Melbourne).

 

Welche beruflichen Ziele verfolgen Sie?

Mein uneingeschränktes Ziel ist es, das höchste Maß an Spielqualität für Sie als Golfer zu gewährleisten. Dabei haben wir gleichzeitig eine nachhaltige und ökologisch verantwortungsvolle Rasenpflege im Blick. Darüber hinaus möchte ich den Golfern Naturerlebnisse (z. B. Blumenwiesen, Fasane, etc.) bieten, um den Erholungswert dieser Sportart noch zu steigern.

 

Wann haben Sie selber mit dem Golfen begonnen?

Ich habe vor 33 Jahren in England das Golfspiel erlernt. Zurzeit spiele ich auf HCP 19.

 

Als Kind wollte ich … werden.

Förster

 

Was ich immer schon mal sagen wollte:

Gerne möchte ich unbedingt an Sie als Golfer appellieren, auf die arbeitenden Greenkeeper dahingehend Rücksicht zu nehmen, dass diese durch das Golfspiel, insbesondere durch Abschläge, nicht gefährdet werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere