Preis der Präsidentin 2019

An dieser Tradition hält man gerne fest

So auch am jährlich stattfindenden „Preis der Präsidentin“. Eine gute Gelegenheit mit Clubmitgliedern, Ehrenamtlichen und Gästen eine schöne Golfrunde zu spielen. In entspannter Atmosphäre wurden Netzwerke geschlossen und der Turniertag klang in geselliger Runde aus.

Neben zahlreichen Anmeldungen durch Mitglieder des GC Gleidingen war auch der GVNB vertreten. Zu den Ehrengästen zählten: Gerhard Michalak (Präsident GVNB), Joachim Schoetzau (Geschäftsführer GVNB) und Caspar Willich (Vorstand Marketing GVNB und Präsident GC Syke). Alles in allem gingen über 70 Spielerinnen und Spieler an den Start.

Auch wenn Präsidentin Karin Koppers ihr Turnier zusammen mit dem Spielausschuss relativ „wettersicher“ auf den 14.07.19 legte, ließ sich die Sonne leider nur selten blicken. Dennoch handelte es sich um sehr gutes Golfwetter mit konstanten Temperaturen ohne Regen und nur mäßigem Wind. Dies bietet in Gleidingen wahrlich einen Vorteil und bescherte somit die entsprechenden Ergebnisse.

 

Zu den Ergebnissen

Den 1. Platz in der Wertung „Brutto Herren“ belegte Joachim Schoetzau mit einer 75-iger Runde. Damit erspielte er 35 Bruttopunkte und belegte somit den 1. Platz. Den 2. Platz belegte Mitglied Frank Müller mit 34 Punkten, dicht gefolgt von Carsten Schenk (Captain der DGL-Herrenmannschaft) mit 31 Punkten.

In der Wertung „Brutto Damen“ erreichten die Spielerinnen der DGL-Damenmannschaft die Plätze 1-3. Der 1. Platz ging mit 29 Punkten an Sookie Schober – Spielführerin und Captain der DGL-Damenmannschaft. Der 2. Platz an Pegah Farahi mit 25 Punkten, den 3. Platz ebenfalls mit 25 Punkten erspielte Franziska Roberta Schneider – Pressewartin.

In der Wertung „Netto HCP bis 13,3“ platzierte sich Philip Brand mit 38 Punkten auf das Siegertreppchen. In der HCP-Klasse 13,4 bis 19,2 ging der 1. Platz an Inge Schütt mit 38 Punkten und in der HCP-Klasse 19,3 bis — erkämpfte sich Renate Kurz mit sagenhaften 46 Punkten den 1. Platz.

In der Sonderwertung „Longest Drive“ „erdrivten“ sich Bo Johansson mit 230 Metern und Pegah Farahi mit 208 Metern den Sieg.

Der „Nearest to the Pin“ ging an Bernd Frömelt mit 3,14 Metern und an Franziska Roberta Schneider mit 4,60 Metern.

Die vollständige Auflistung der Ergebnisse finden Sie hier online oder auf golf.de.

Autorin: Franziska R. Schneider

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere