Gleidingens AK14 Jungenmannschaft sensationell in TOP 10 von Deutschland!

Am letzten Donnerstag machte sich die AK 14 Jungenmannschaft des GC Gleidingen auf den Weg in das 650 Km entfernte Aulendorf, einem Nachbarort von Bad Waldsee in Oberschwaben, wo die Deutschen Mannschaftsmeisterschafften der AK 14 des DGV in diesem Jahr ausgetragen wurden. Schon auf dem Hinweg zeigte sich eine tolle Stimmung im angemieteten Teambus und es mussten noch am Donnerstag die ersten Schwünge auf der Driving Range vollzogen werden. Nach dem ersten Anglühen der Eisen in BaWü verschwandt die ganze Mannschaft um Kapitänin Inga Appel in der an dem Teamhotel angrenzenden Thermalterme, um die Muskeln auf die bevorstehenden Tage vorzubereiten. Vielleicht war dieses auch das besondere Geheimnis für bevorstehende Höchstleistungen, denn von nun gehörte der abendliche Thermalbadbesuch des gesamten Teams zum Tagesprogramm.

Am Freitag begab sich bei Sonnenschein die gesamte Mannschaft mit den beiden Ersatzspielern nach dem Frühstück auf die tolle Resortanlage Bad Waldsee zur Einspielrunde. Sehr schnell wuchs hierbei der Respekt der Jungs vor den bevorstehenden Aufgaben. Auf dem vom DGV zur Verfügung gestellten Scoringboard stand der Name Gleidingen neben Mannschaften der deutschen Kaderschmiede St. Leon Rot oder Berlin-Wannsee, Hamburger GC Falkenstein usw. Es schien ein wenig unwirklich, dennoch spürte man den Stolz der Jungen, dass sie bei dieser Meisterschaft mitspielen durften.

 

Die Einspielrunde zeigte dann auch sehr schnell, weshalb der DGV sich den New Course der Anlage für diese Meisterschaft ausgesucht hatte. Lange Spielbahnen, ein Par 3 Inselgrün (160 m) und oft hügelige Fairways mit stark ondulierten Grüns sollten die Achtung vor der Meisterschaft weiter anwachsen lassen. Leider musste die Einspielrunde nach 10 Löchern aufgrund einer Gewitterwarnung abgebrochen werden, was der guten Stimmung im Team jedoch nichts anhaben konnte. Nach dem täglichen Thermalbad traf sich die Mannschaft wieder mit dem Club Zur Vahr (wie jeden Abend) zum gemeinsamen Abendessen. So manche Strategie oder Anekdote der Runde wurden ausgetauscht, bis es am nächsten Tag ernst wurde.

 

Der Samstag begann sehr früh mit den Klassischen Vierern. Malte Appel und Lukas Schröder begannen um 08:30 Uhr, es folgten um 09:50 Noah Kreye mit Maurice Mismack und um 11:00 Uhr Matti Baumgärtner mit Nico Wüstefeld. Nach Beendigung der Runde brachte das Duo Appel/Schröder eine +12 und das Duo Kreye/Mismack eine +17 in die Wertung für den GC Gleidingen ein, damit belegte das Team nach den Vierern den 13 Platz von 15 Teams. Sofort wurde die Laune noch besser, denn das gemeinsam formulierte Ziel nicht Letzter zu werden, schien zum Greifen nah. Anschließend wurde im Bad wieder der Teamgeist beschworen und neue Kraft für die Einzel am Sonntag geschöpft.

 

Auch am Sonntag ging das erste Eltertaxi um 06:30 Uhr in Richtung Bad Waldsee. Und wer die Jungs aus Gleidingen an diesem Tag traf spürte, heute liegt etwas ganz Besonderes in der Luft. Wieder teeten die sechs Spieler des Vortages für Gleidingen auf. Und es waren Sätze wie: “Wo liegt denn überhaupt Gleidingen” oder “die lassen einen Jungen spielen, der erst seit einem halben Jahr Golf spielt”, die eine ganz spezielle Stimmung im Team hervorrief.

 

Hier möchte ich wenige Erlebnisse der Jungs am Sonntag schildern:

Malte legte mit der besten Einzelrunde des Teams den Grundstein, Noah schlug am letzten Loch seinen Ball in das dicke Gebüsch unter einem Strommasten, nach Drop mit Strafschlag konnte  er seinen Ball leider nur zehn Meter im dicken Rough nach vorne bewegen. Was nun folgte, sollte zum Feiern sämtlicher Zuschauer auf der letzten Spielbahn animieren. Aus 160 m schlug Noah aus dem Rough auf ein sehr hoch gelegenes Grün auf einen Meter an den Stock. Es folgte das toll erkämpfte Bogey. Malte, Lukas, Matti und Maurice spielten das Birdie auf dem schweren langen Inselgrün und zudem spielte Matti an seinem Geburtstag eine wahrhaftige Ehrentagsrunde. Nicht zuletzt Nico, der einen speziellen Kampf mit dem Gefälle am letzten Loch austragen musste, sorgte mit seinem schauspielerischen Talent für einen großartigen Applaus der Zuschauer und beste Laune. Auch die beiden erst elfjährigen Ersatzspieler Arian und Vincent integrierten sich gut und erledigten ihren Caddiejob am Bag mit bravour.

 

Am Ende gingen in die Wertung der Einzel für Gleidingen Appel +7, Schröder +11, Baumgärtner +13, Mismack +17 und Kreye +20.

 

Mit der tollen Aufholjagd am Sonntag von 68 Schlägen in den Einzeln und 29 Schlägen aus den Vierern (Gesamtergebnis 97) landete das Team Gleidingen gemeinsam mit dem Team Main-Taunus auf dem geteilten 10. Platz der Meisterschaft. Nun konnten alle ihre Freude nicht mehr verbergen, als Teil dieses Teams gehören sie zu den TOP 10 der AK 14 Mannschaften in Deutschland. Stolze Eltern konnten ihren Jungs zu ihrer Leistung auf der Meisterschaftsanlage nur noch gratulieren, während die Jungs selbst so richtig noch gar nicht ihre Platzierung fassen konnten.

 

Dieses Wochenende wird das gesamte Team niemals vergessen. Deshalb gilt ein besonders großer Dank an die Kapitänin Inga Appel, den zusätzlichen Busfahrer Frank Mismack, den GC Gleidingen e.V. sowie allen Beteiligten, die die Teilnahme an dieser Deutschen Meisterschaft der AK14 Jungenmannschaft ermöglichten.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.